Malspiel der Begegnung: erste Erweiterung

Es ist so eine Freude! Jeden Tag erreichen mich neue Bilder, und jedes einzelne ist so individuell wie jeder einzelne unter uns. Es ist ein großartiges Geschenk, das wir hier teilen dürfen!

Damit das Malspiel der Begegnung spannend bleibt, habe ich mir eine „Erweiterung“ einfallen lassen. Das Spiel funktioniert wie gehabt, nur, dass ihr eine andere erste Gestaltung  von mir bekommt.
Es ist ein Stück Aquarellpapier mit bunten Formen. Das, was ihr daraus macht, sollte nachher auf einem Din A4 Papier Platz finden – ansonsten malt, klebt, gestaltet, wie ihr Lust habt.

Das sieht dann zum Beispiel so aus:

Also, ich bin gespannt, was Euch alles einfällt 🙂

 

Die Entstehung dieses Werks wurde durch ein Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen ermöglicht.

 

 

Malspiel der Begegnung: erste Ergebnisse

Was für ein bunter Morgen! Ich freue mich so, dass das Malspiel bei Euch Anklang findet, und es macht mir so viel Spaß, Euch zu “malen”. 

Mir ist aufgefallen, dass ich jedem anders antworte. Je nachdem, was ich bekomme, wähle ich andere Materialen, Farben, Formen, Pinsel und Stifte. Das ist sehr spannend!

Da ich Rückmeldungen bekommen habe, dass er/sie nicht malen könne, zeige ich euch hier die ersten Ergebnisse.
Hey, es soll Freude machen, und es ist kein Malwettbewerb!
Es ist so faszinierend zu sehen, wie ein gestalterischer Ausdruck gefunden werden kann, und ich hoffe, dass ich Euch hiermit ermutige, mitzumachen.
Ihr könnt auch gerne zusammen, z. B. als Familie, ein Blatt gestalten.
Und wenn Ihr nicht malen wollt, könnt Ihr auch gerne etwas kleben oder etwas drauflegen und dann fotografieren.

Ich freue mich auf Eure Arbeiten 🙂

Hier sind die ersten Zwischenergebnisse

 

Wie alles begann, gibt es hier nachzulesen.

Hier geht’s zur Erweiterung des Malspiels.

Die Entstehung dieses Werks wurde durch ein Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen ermöglicht.

Denkzeit: Eine neue Begegnung mit mir und Dir

neue Freunde

Stille im Atelier. Weiße Malwände. Ich suche malend und gestaltend nach Begegnung und einer neuen  Art der Verbundenheit: bunt, authentisch, intuitiv, schöpferisch, kreativ, lebendig und bereichernd für mich und Dich.

Was war, ist und wird wichtig?
Was geschieht mit dem Ich? Was mit dem Du?
Was wird aus unserer Begegnung?
Wie können wir miteinander verbunden sein?

Das Malspiel der Begegnung

Mit dem Stipendienprogramm „Denkzeit“ der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, gestalterisch eine neue Art der Begegnung zu suchen.

Ich möchte Dich dazu einladen, an dem dazu entwickelten Malspiel teilzunehmen und das Projekt mitzugestalten.
Meine Idee ist es, mit Dir in eine gestalterische Begegnung zu kommen.

Und so funktioniert es:

Ich stelle Dir mit ein paar Formen auf einem Papier eine „erste Frage“. Es ist wie ein “Hallo, wie geht es Dir gerade?”.
Du gibst mir darauf eine gemalte oder gestaltete Antwort und schickst sie mir als Foto per Mail zurück. 
Ich drucke mir Deine Antwort aus und gestalte an Deinem Bild wieder weiter, stelle sozusagen eine weitere Frage oder erzähle Dir mit Farben und Formen, wie es mir gerade geht. Die Antwort schicke  ich an Dich zurück. Dieses „Gespräch“ setzen wir so lange fort, bis wir feststellen, dass alles gesagt ist.

Ob Du im Hoch- oder Querformat arbeitest, ist Dir überlassen.
Das kann sich auch während des Malens ändern.

Hier siehst Du meine erste Gestaltung – meine erste Frage an Dich:

Als Ergebnis unserer Kommunikation haben wir ein gemeinsam gestaltetes Blatt. Diese gemalte Begegnung möchte ich auf der Homepage präsentieren und in meinem Atelier zu einem Gesamtkunstwerk weiter verarbeiten.

Meinen Arbeitsprozess kannst Du in verschiedenen Stufen auf meiner Homepage mitverfolgen.

Die ersten Ergebnisse findest Du hier.

Ich freue mich auf unsere Begegnung und danke Dir, wenn Du mich mit Deiner Gestaltung unterstützt.
Bunte Grüße

Yvonne

Hinweis: Deine persönlichen Daten werden vertraulich behandelt, und ich werde sie nur weitergeben, wenn Du explizit wünschst. Bitte sei Dir bewusst, wenn Du mir Deine gestaltete Antwort auf elektronischem Wege zukommen lässt und dabei einen Messengerdienst verwendest, dass Deine Daten von Dritten eventuell eingesehen werden und dass die DSGVO-Richtlinien nicht erfüllt sein könnten. Dafür kann ich keine Verantwortung übernehmen.

Ich bitte Dich auch, nur an der Aktion teilzunehmen, wenn Du damit einverstanden bist, dass unsere gemeinsame Gestaltung auf der Homepage anonymisiert gezeigt wird und auch weiter in meinen Arbeitsprozess mit einfließt.

Die Entstehung dieses Werks wurde durch ein Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen ermöglicht.