Morgenmalen – Dein kreativer Start in den Tag

Normalerweise biete in meinem Atelier Kurse, Kunst und Kreatives an. Das geht gerade leider nicht, und ich empfinde das als sehr anstrengend und herausfordernd. Mir fehlt das Malen mit anderen Menschen im Atelier.

Wenn ich die anderen nicht um mich habe, dann vergesse ich oft auch selbst zu malen, und das tut mir nicht gut. Ich werde, wie der Schwabe sagt, oleidig. Wenn ich dann aber wieder kreativ geworden bin, geht es mir besser, und ich gehe mit mir und anderen wohlwollender um und mein Tag verläuft entspannter, mit Leichtigkeit und Lachen.

Maedchenkatzeschiff
Ich spiele mit Aquarell … und plötzlich sind da ein Mädchen mit ihrer Katze und einem Schiff

Kostenlose Videoreihe gegen die pandemische Vereinsamung und Zermürbung 

Da ich aber langsam echt kribbelig werde und die Befürchtung habe, dass das Malen im Atelier noch eine Weile lang nicht stattfinden kann, kommt hier nun meine Einladung an Dich, mit mir zusammen, für 7 Tage ins Malen zu gehen – immer morgens für 30 Minuten.

Ich möchte Dich einladen, kreativ in den Tag zu starten und Dir selbst nochmal Aufmerksamkeit und Ruhe zu schenken. Erlaube es Dir, Dir Zeit für Dich zu nehmen und zu schauen, wie es Dir gerade geht.

Was möchtest Du heute erleben?
Was ist Dir heute wichtig?

Vielleicht entsteht auch eine Vision für den Tag.

Was möchte ich heute erleben?
Was möchte ich heute erleben?

Morgenmal-Videos

Ich begleite Dich beim Malen und gebe Dir paar Impulse, die Du für Dich verwenden kannst, wenn Du möchtest. Da ich weiß, wie herausfordernd und hektisch ein Morgen sein kann, habe ich das Morgenmalen aufgezeichnet. So kannst Du Dir die Videos zu der Zeit anschauen, wenn es für Dich passt und Du wirklich eine halbe Stunde Zeit hast. Sollte doch mal eine Unterbrechung da sein, dann kannst Du das Video einfach stoppen und dann an der Stelle weiter machen.

Wie ist das Morgenmalen aufgebaut?

Lass Dich also die nächsten 5 Tage auf das Morgenmalen ein.
Am  6. Tag reflektieren wir und schauen  uns dann nochmal an, was  über die Zeit entstanden ist. Hat sich vielleicht etwas verändert? 
Am 7.Tag zeige ich Dir, wie ich ein Maltagebuch gestalte. Vielleicht magst Du so etwas in der Art auch für Dich entwickeln, und das Morgenmalen zu einer Routine machen und in Deinen Tag einbauen.

Was Du dazu brauchst 

Du brauchst KEINE Vorkenntnisse. Lass Dich von Innen heraus leiten und male einfach vor Dich hin. Und vielleicht – frei nach Rilke – “malst” Du in Deine Antwort hinein.
Du brauchst 30 Minuten, vielleicht etwas zum Trinken, Papier und Farben, die Du gerne benutzt und griffbereit hast – auch ein Schulwasserfarbenkasten ist wunderbar, Wachsmalstifte, Bleistifte, Aquarellfarben, Tempera, Pastellkreiden, Filzstifte, Buntstifte, Kugelschreiber, …
Versuche diese Zeit für Dich zu reservieren.
 

Mach Dir keinen Gedanken, was Du malen könntest – lass es einfach entstehen – und wenn Du etwas siehst, was Dich für den heutigen Tag unterstützen kann, dann male daran weiter.

Introvideo: Morgenmalen erklärt

Kurz und schwäbisch erklär ich Dir, was es mit dem Morgenmalen auf sich hat. Wenn Du Dir das Introvideo anschaust, kannst Du auch gleich den “Dialektcheck” für Dich machen, da ich aus dem Schwabenländle komme und somit kein Hochdeutsch kann.

Wenn Du mein Schwäbisch gut “verschtehsch”  und Lust aufs Morgenmalen hast, dann melde Dich zu meinem Newsletter an und mach einfach mit.
Ich freue mich auf Dich!
Wenn Du Fragen oder Anregungen hast oder etwas teilen möchtest, dann schreib mir eine Mail.

 
Bunte Grüße und eine farbenfrohe Woche,
Yvonne 
von Jetzt wird’s bunt!