Das Märchen vom verwunschenen Farbklecks

Es war einmal ein Gemälde, das war so wunderbar bunt und schön, dass alle, die es ansahen, lächeln mussten und gute Laune bekamen.

Die Welt war an diesen Tagen an vielen Orten trist und grau, und die Menschen waren traurig. Und so kam es, dass sich die Nachricht von dem Gemälde, das gute Laune machte, schnell verbreitete und sich immer mehr Menschen auf den Weg zu ihm machten, um wieder fröhlich zu werden.

Das gefiel dem grauen Zauberer, der sich sehr damit beschäftigte, die Welt öd und farblos werden zu lassen, um den Menschen seine teuren Alles-ist-gut-Tränke zu verkaufen, überhaupt nicht. Er überlegte lange, wie er das Gemälde vernichten könnte und plötzlich kam ihm eine grausame Idee, und er grinste finster …
Er zog er seinen Zauberstab und verwünschte das Gemälde so, dass es als Farbklecks auf den Boden fiel und an der Wand ein weißes Stück Papier zurückblieb.

Da war die Verzweiflung bei den Menschen groß und keiner wusste, wie aus diesem Farbklecks das alte Gemälde wieder hergestellt werden sollte. Es wurden die besten Restauratoren, berühmtesten Künstler und Zauberer des Landes gerufen, doch keiner schaffte es, das Gemälde wieder in seinen ursprünglichen Zustand zu bringen.

So gaben die Menschen schließlich die Hoffnung auf und vergaßen mit der Zeit das Gemälde, da sie von einem Zauberer gehört hatten, der Tränke gegen Traurigkeit verkaufte …

Und der Farbklecks blieb auf dem Boden liegen.

Bis an einem sonnigen Frühlingstag ein Kind an dem Farbklecks vorbei spazierte. Es schaute ihn neugierig an, hob ihn mit den Fingern auf, lachte und tupfte ihn behutsam aufs Papier. Und so entstand im kindlichen Spiel ein ganz neues Bild. Das zarte Lachen des Kindes war überall zu hören, und die Leute liefen herbei, um zu sehen, was hier so viel Freude verbreitete. Sie staunten und freuten sich, als sie das neue Bild sahen.
Sie tauchten ihre Finger in den Farbklecks und ließen ihre eigenen Bilder entstehen und waren glücklich und erfüllt. Die Traurigkeit wich der Freude, und die Menschen vergaßen die Tränke des Zauberers und erlagen ihrem eigenen innewohnenden Zauber … der Freude an ihrer eigenen Kreativität. 

Und wenn sie es nicht vergessen haben, dann malen sie noch heute.

Wer dieses oder ähnliche Märchen von verwunschenen Farbklecksen selbst erfahren möchte, ist herzlich zum Ausdrucksmalen am Samstag, den 11.01.20, 11-13 Uhr eingeladen. 

JAM – Jahresabschlussmalen 31.12.19, 11-13 Uhr

Rückblick und Vorausschau – Malzeit zum Innehalten und Still werden

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und ich möchte dich einladen, malerisch zurückzublicken und einzelne Stationen und Ereignisse, die wichtig waren, noch einmal zu betrachten und zu würdigen. Was hast du dieses Jahr erfahren?

Und mit dem Abschluss des alten Jahres öffnet sich das neue Jahr, das wir mit unseren Wünschen und Visionen begrüßen können. Was möchtest du im neuen Jahr erleben? Wie möchtest du es gestalten?

Die Bilder, die in dieser stillen Achtsamkeit entstehen, tragen eine besondere Kraft in sich und können uns im Laufe des neuen Jahres unterstützen, uns an unsere Wünsche zu erinnern.

Es gibt keine Altersgrenze, und es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Ich möchte dazu einladen, loszulassen, zu spielen und zu experimentieren und beim eigenen kreativen Ausdruck anzukommen.

Die Malsession eignet sich auch wunderbar für Familien, um Zeit miteinander zu verbringen und gemeinsam etwas zu gestalten.

Die Malsession kostet pro Person 15€.

Es stehen 12 Malplätze zur Verfügung.

Bitte melde dich per Mail info@jetzt-wirds-bunt.eu oder über 0151-51952172 an.

Das neue Jahr wird bunt! – Der Kunstkalender für 2020 ist da :)

Zum 10. Mal gibt es für jeden Monat einen bunten Moment mit kleinen Gedanken, die den Alltag farbenfroher werden lassen können.
Die einzelnen Bilder sind im Laufe dieses Jahres entstanden und in der Onlinegalerie Kunstkalender 2020 zu sehen. 

Der Kalender (4/0c farbig, einseitig, 200 g/m2 Bilderdruckpapier matt, Querformat, mit Rückkarton 1 mm Graupappe, 13 Blatt, Spiralbindung schwarz) kostet 18 Euro (zzgl. Versand) und kann ab jetzt per Mail bestellt werden.

 

Seminar Ausdrucksmalen: Märchenarbeit

Über knupser,knusper Knäuschen, drei Wünsche und ein goldenes Haar komme ich auf einem fliegenden Teppich gerade von der Vorbereitung des Vertiefungsseminars im Ausdrucksmalen zum Thema Märchenarbeit.

Ich mag dieses Seminar besonders gern, da es für mich die ureigene Wahrheit der Märchen hervortreten lässt, unsere Seele auf phantasievolle Weise anrührt und unsere Malprozesse so zauberhaft begleitet.

Vielleicht gibt es ja ein besonderes Märchen, dass Dich bewegt oder schon lange begleitet und dem Du Farbe, Raum und Ausdruck geben möchtest.

Die Einladung geht an alle, deren Herz für das Ausdrucksmalen schlägt und sich 4 Tage lang, wohlwollend und wertschätzend begleitet, auf ihren persönlichen Märchenweg begeben möchten.

Das Seminar findet vom 17.11. bis 21.11.19 in Kohren-Salis statt.

Die Anmeldung läuft über die Erwachsenenbildung Sachsen: https://www.eeb-sachsen.de/ausdrucksmalen.html 

Ich würde mich freuen, mit Dir auf Deine Märchenreise zu gehen.

Simsalabim und dreimal bunte Grüße, Yvonne

Ausdrucksmalen am Samstag, 11-13 Uhr

Bist Du bereit auf eine Reise zu gehen?
Mit Pinsel, Farben, großem Papier und einer Portion Spaß und Lust auf Experimentieren und Spielen kann es losgehen.

Nach einer kurzen Einführung in Material, Technik und Sinn, suchst Du Dir einen Malplatz und es geht los. Ich begleite Dich während des Malens und stehe Dir mit Rat und Tat zur Seite.

Beim Ausdrucksmalen geht es darum, ins Gestalten und mit der eigenen Kreativität in Kontakt zu kommen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Auch muss man nicht malen können.
Es geht weniger um das fertige Bild und das künstlerische Motiv als um den Malprozess. Sich einlassen – Ruhe finden – bei sich selbst ankommen.
Die passenden Worte für diese wunderbare intuitive Art des Malens zu finden, fällt mir schwer. Am besten Du kommst vorbei und probierst es aus und erfährst das Ausdrucksmalen 🙂

Wir treffen uns einmal im Monat am Samstag, 11-13 Uhr. Die Termine werden auf der Webseite bekannt gegeben. Da die Anzahl der Malplätze begrenzt ist, melde Dich bitte bei mir an.

Malkittel und alle Materialien stehen für Dich im Atelier zur Verfügung.

Eine Malsession kostet pro Person 15 Euro und kann am Kurstag entrichtet werden.

Hände sind wunderbare Werkzeuge

Fortbildung Ausdrucksmalen – Malen und Begleiten

5 Schritte ins Selbst-Erleben, Verstehen und Weitergeben, 2020 in Maxen

Ausdrucksmalen lädt uns zum spontanen, freien und intuitive Spiel mit den Farben ein. Es befreit unser schöpferisches Tun vom Ballast der akademischen Belehrung und der psychologischen Deutung und Bewertung. Dadurch wird es möglich, sich auf tiefe individuelle Weise dem Malen zu öffnen und auf eine innere Entdeckungsreise zu den Quellen des Schöpferischen zu gelangen.
Ausdrucksmalen findet in einem geschützten Malatelier statt. Die Malenden werden von einer präsenten, emphatischen und kompetenten Malbegleitung unterstützt.
Dieser einzigartige pädagogisch-therapeutische Ansatz, seit 50 Jahren erprobt und erwiesen, bietet für Erwachsene und Kinder tiefgreifende Hilfe in der Entwicklung, führt zur Wiederherstellung der inneren Balance, zu mehr Selbstvertrauen, Eigenständigkeit und Initiativkraft.

Die 5-teilige Fortbildung ist für Menschen, die sich intensiv und über einen längeren Zeitraum auf die Selbsterfahrung Malen einlassen wollen, und die in Kindergarten, Schule, Erwachsenenbildung, Beratung und Therapie Umgang mit gemalten Bildern haben und eine schützende, wertschätzende und förderliche Haltung in der Malbegleitung entwickeln wollen.

Die Teilnahme am Orientierungswochenende ist Voraussetzung für die Aufnahme in die 20-tägige Fortbildung Ausdrucksmalen – Malen und Begleiten.
Dieses Wochenende gibt Gelegenheit das Malen im geschützten Raum und seine wohltuende Wirkung kennenzulernen. Leuchtende Farben, große Bögen Papier – eine Einladung, das freie Spiel mit Händen, Spachteln und Pinseln zu entdecken.
Das Orientierungswochenende dient gleichzeitig der umfassenden Information zur Fortbildung Ausdrucksmalen – Malen und Begleiten.

Orientierungswochenende: 18.01.-19.01.2020
Beginn: 13:00 Uhr
Ende: 15:00 Uhr
Ort: Ottendorf-Okrilla
Leitung: Michael Podszun
Assistenz: Yvonne Bölstler
Kurskosten: 100,00 Euro

Fortbildung: Ausdrucksmalen – Malen und Begleiten
Ort: Maxen
Leitung: Michael Podszun, *1953, Gymnasiallehrer, Künstler, Diplomkunsttherapeut, Lehrtherapeut für Ausdrucksmalen
Assistenz: Yvonne Bölstler, Künstlerin, Ausdrucksmalbegleiterin, i.A. zur Kunsttherapeutin
Kurskosten: 1600,00 Euro (für die gesamte Fortbildung)
zzgl.
Übernachtung: 104,00 Euro pro Blockseminar im DZ
Übernachtung: 148,00 Euro pro Blockseminar im EZ
Verpflegung: 118,00 Euro pro Blockseminar
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

  • 1. Blockseminar: 19.03.-23.03.2020
  • 2. Blockseminar: 17.05.-21.05.2020
  • 3. Blockseminar: 05.07.-09.07.2020
  • 4. Blockseminar: 04.10.-08.10.2020
  • 5. Blockseminar: 18.11.-22.11.2020

Die 20-tägige Fortbildung schließt mit dem Grundkurszertifikat Ausdrucksmalen. Dieses berechtigt zur Weitergabe derMethode im Rahmen des ausgeübten Berufsfeldes. Zusatzinformatioen in der Landesstelle der EEB Sachsen oder über Michael Podszun (Telefon: 0351-8587871, Mail: podzun@ausdrucksmalen-dresden.de)

Die Anmeldung zur Fortbildung findet über die EEB Sachsen statt.

Hinweis: Diese Seite dient der Information, Stand 09.05.19. Für sich ändernde, abweichende Daten und Kosten wird keine Haftung übernommen.

 

15. Kunst:offen in Sachsen an Pfingsten

Der KreativOrt ist am Samstag und Sonntag, 08./09.06.19, jeweils 10-18 Uhr, mit dabei.

Die Vorbereitungen für 2019 laufen: es sind neue Bilder im Atelier ausgestellt, und ich freue mich auf zwei Tage voller Kunst und Kreativität. Es besteht die Möglichkeit sich über Veranstaltungen zu informieren, Bilder und Künsteleien zu erwerben und selbst kreativ zu werden.

Wer möchte, ist herzlich dazu eingeladen, das Ausdrucksmalen kennenzulernen oder etwas aus Speckstein zu gestalten.

Mitmachaktion: Ausdrucksmalen für Groß und Klein
Mitmachaktion: Speckstein gestalten

Kraftbild der Elemente

Komm in Deine eigene Schaffenskraft und verleihe Deiner Seele kreativen Ausdruck!

Wochenendseminar am Parsteiner See,
Freitag 31.08.19 bis Sonntag 02.09.19

Ich freue mich so sehr, dass es in diesem Jahr möglich ist, mit Marlen Klawiter vom Institut JEMA zusammen ein Seminar zu gestalten.

Die ersten Vorbereitungen waren so kraftvoll und haben uns beiden so viel Spaß gemacht, dass wir mit großer Freude dem Wochenende am Parsteiner See entgegen schauen.

Gestalte Dein persönliches Kraftbild in der Verbundenheit zu den 4 Elementen Erde, Wasser, Luft und Feuer in der Natur.

Du bist herzlich eingeladen zu einer kraftbringenden, persönlichen Auszeit in einem wunderschönen Naturraum. Losgelöst vom Alltagsstress verbindest Du Dich mit den Kräften der Naturelemente – Erde, Wasser, Luft und Feuer. Diese Anbindung bringt Dich zurück zu Deinem Potential, zu Deinen eigenen Urkräften. Aus dieser Haltung heraus wirst Du Dein persönliches Kraftbild mit den Naturelementen gestalten. Dieses wird Dich als Anker und Energiespender in Deinem Leben begleiten und Dich jederzeit erden, wenn unsere hektische Alltagswelt Dich fordert.

Wir freuen uns auf Dich!

Wann: 31.08. – 02.09.2019
Personenanzahl: 4-8
Ort: Bungalow, Naturcampingplatz Parsteiner See
Kosten: 390€/P. inkl. Unterkunft und Verpflegung
Anmeldung über Institut JEMA

Als die Meerjungfrau ihre Flügel bekam

Sie saß auf einem Felsen in der Brandung und atmete das warme Sonnenlicht ein. Der angenehm kühle Morgenwind strich um ihre Flügel, und die Sonne tauchte ihr Gesicht und ihre Haare in leuchtendes Gold.
Trotz dieses wunderbaren Morgens fühlte sie sich einsam. Sie dachte über sich nach – ihre Rollen, Erfahrungen und Geschichten und darüber, was aus ihr im Laufe der Zeit gemacht worden war.

Meerengel, Acryl auf Leinwand, 100×80 cm, 2019

Die Tragik ihrer Figur ging auf die Wahrnehmung verschreckter irischer Mönche zurück, die sie verteufelten. Sie hatten ihre Angst in Stein gemeißelt und mit starken und bedrohlichen Worten in die Köpfe der Menschen gebrannt. Im Laufe der Zeit schufen die Angst und die Tabus einen weiblichen Dämon, der Seeleute verführte und ums Leben brachte.

Meerjungfrau, Acryl auf Leinwand, 100×80 cm, 2019

Sie ärgerte sich, da sie es besser hätte wissen müssen. Aber sie hatte sich dazu entschieden, sich den Menschen so früh zu zeigen, obwohl diese noch nicht so weit waren. Das Risiko hatte sie eingehen müssen, da die Situation zu bedrohlich wurde. Die Angst und die Gier nach Macht und Kontrolle waren so groß geworden, dass eine bewusste Weiterentwicklung des Menschen nicht mehr möglich zu sein schien.
Und so war es war notwendig geworden, den Menschen zu zeigen, dass es im Leben noch mehr als Macht und Geld gab, bevor noch mehr unschuldige Menschen auf den Scheiterhaufen verbrannten.

Diese Einsicht reichte ihr, um sich mit wallendem Haar und einer erotischen Ausstrahlung denen zu zeigen, welche die Schlüsselrolle in diesem Schlamassel einnahmen. Und glücklicherweise kamen neben dem Seemannsgarn betrogener, ersoffener Seemänner auch Geschichten von Schönheit, Seelentiefe, Freiheit und Sehnsucht bei den Menschen an.
Das war der Schlüssel zum Tor, den sie brauchte, um in Kontakt mit den Menschen zu treten.
Und so konnte sie getrost vorübergehend ihren Platz in den Märchen finden, denn sie wusste um die Macht der Märchen und dass sie darüber direkt mit den Seelen in Kontakt kommen konnte.
Sie musste nur noch etwas Geduld haben. Aber solange die Sonne so schien und das Meer ihr diese Fülle gab, wartete sie gern, denn jetzt spielte die Zeit für sie keine Rolle mehr.

Schlafende Meerjungfrau, 100×80 cm, Acryl auf Leinwand, 2019

Und heute, genau dieser Morgen schien anders zu sein. Es lag Veränderung in der Luft. Das Alte Wissen aus Atlantis hatte entschieden, sich zu zeigen und breitete sich langsam über die Welt aus.

Immer mehr Menschen hörten den Ruf der Meerjungfrau, erinnerten sich und waren fasziniert. Es entstand eine Ahnung, dass hinter der Gestalt der ungehorsamen, heimatfremden Prinzessin, die ihre Stimme verkaufte und Qualen bei jedem Schritt litt, um die Liebe eines Prinzens zu erlangen, mehr steckte.
Als Meerjungfrau war sie gekommen, um den Menschen, ihre tief versunkenen Seelenpotentiale zu zeigen. Sie konnte in die tiefen Ozeane der Seele abtauchen und Schätze bergen und die Kräfte wecken, die es jetzt zum Wohle der Welt und aller so dringend brauchte.
Sie war eine Begleiterin auf Seelenreisen und konnte die Menschen unterstützen, Schatten in sich aufzulösen, Unbewusstes sichtbar zu machen und eine neue Lebenswahrnehmung zu entwickeln.
Dazu brauchte sie aber die Sehnsucht, die Gefühle und die Intuition der Menschen, denn nur so konnte sie sie auf der Reise in die Seele begleiten. 

Und sie spürte, dass die Öffnung dieses Tores kurz bevorstand. Die Menschen wurden bewusster, sie spürten die Verbindung zu allen anderen Lebewesen, erkannten die Kraft der Elemente und sahen ihre Verantwortung zum Wohle aller. Leider waren sie für die Umsetzung noch nicht stark genug. Die Schaffenskraft schlummerte schon zu lange in den Menschen und hatte sich gut hinter Egoismus und Arroganz versteckt. Dabei wurde sie gerade so dringend gebraucht, um die Ganzheit zu unterstützen und die Verbindung zwischen allen zu stärken. Und genau an dieser Stelle konnte die Meerjungfrau helfen. Sie war bereit, die Menschen zu unterstützen, sich mit ihrer inneren Kraft zu verbinden und ihre Potentiale zum Wohle aller zu entfalten. 

Und da jetzt doch eine gewisse Eile angesagt war, weil die Ganzheit außer Balance geraten war, hatte ihr das Alte Wissen zu Flügeln verholfen. So konnte sie noch schneller in der Seelenlandschaft unterwegs sein.
Sie lächelte und freute sich über dieses wunderbare Geschenk. Denn so frei hatte sie sich noch nie gefühlt.
Sie breitete ihren Schwingen aus, erhob sich Richtung Sonne und war bereit, dem Ruf des Menschen zu folgen, der sich auf die Reise in die Tiefe machen wollte, um bei sich selbst anzukommen.