Ausdrucksmalen

Ich freue mich darauf, Dich im KreativOrt willkommen zu heißen und mit Dir ins Malen zu gehen. Du brauchst keine Talente, Erfahrungen, Vorkenntnisse – nur die Freude am Tun und den Mut, mit Farben zu spielen und die Offenheit, etwas von Dir zu erfahren.
Einmal im Monat gibt es samstags, 11-13 Uhr „Malortluft“ zu schnuppern. Es ist jeder, ob groß oder klein herzlich dazu eingeladen. Die aktuellen Termine findest Du hier.

Ich bin erreichbar per Mail (info@jetzt-wirds-bunt.eu), Telefon (0151-51 952172) und persönlich bei der Kreativwerkstatt im Atelier.

Ausdrucksmalen – ein Erklärungsversuch

Das Atelier – der Malort – ist ein geschützter Raum. Alles was dort gesprochen und gemalt wird, bleibt dort. Es gibt Regeln, an die sich alle Malenden halten und die Vertrauen und Sicherheit schaffen. Es wird in der Gruppe gemalt und die Verbindung zu den anderen entsteht durch den Raum, die Farborgel und das gemeinsame Tun. In diesem Umfeld ist jeder bei sich und bei seinem Bild und kann sich von den anderen und ihrem Tun inspirieren lassen.
Das Ausdrucksmalen schafft einen Raum, wo jeder bei sich selbst ankommen und sich ich in Farben und Formen ausdrücken kann. Auf kreativem Weg wird eine Beziehung zu sich selbst hergestellt. Jeder malt in seinem Tempo und kann sich Zeit für sich und sein Bild lassen. Es geht nicht darum, ein Ziel zu verfolgen, sondern sich auf einen Malprozess einzulassen und das zuzulassen, was kommt. Ausdrucksmalen hat etwas sehr spielerisches und kann etwas zum Ausdruck bringen, was mit Worten schwer zu erfassen ist.
Es gibt keine Fehler und keine Bewertungen – nur Erfahrungen: ein Stückchen Selbst, ein Teil Bewusstsein, eine Lösung auf ein Problem – Dasein – Sein – Jetzt – zur Ruhe kommen – ankommen.

Es geht nicht darum, dass ein Bild besser ist als das andere. Es geht rein darum, dass ich „ja“ zu mir selbst sage.

Die Bilder, die jeder malt sind Momentaufnahmen. Was jeder für sich in seinen Bildern erkennt und erfährt ist nicht statisch. Es kann sein, dass das Bild  heute einen Aspekt zeigt und morgen einen anderen. Es lohnt sich nicht, an einem Erklärungsversuchen festzuhängen.

Als ich 2010 bei Michael Podszun an einem Schnupperwochenende meine allerersten Erfahrungen im Ausdrucksmalen sammeln durfte, war sofort klar „Das ist es! Das mach ich!“.
Es folgte 2010-2012 meine Ausbildung zur Begleitung des Ausdrucksmalens, die auch gleichzeitig der Grundstein für den KreativOrt „Jetzt wird’s bunt!“ wurde.
Seit 2017 assistiere ich Michael beim Ausbildungsgang zur Begleitung des Ausdrucksmalens (Sachsen).
Dem Ausdrucksmalen begegne mich täglich und auch wenn ich nicht male, bleibe ich im Alltagsleben den Mantren „Trust the process!“ und „Es gibt keine Fehler – nur Erfahrungen!“ treu.

Ich bin sehr dankbar, dass der KreativOrt vielen Menschen die Möglichkeit eröffnet, das Ausdrucksmalen für sich kennenzulernen und dabei hilft, eine neue Sicht auf das Leben zu entwickeln.

Ich, als Begleiterin des Ausdrucksmalens, arbeite nicht therapeutisch und das Ausdrucksmalen im Atelier „Jetzt wird’s bunt!“ ist keine therapeutische Maßnahme.
Ausdrucksmalen ist sehr wohl ein Weg zur Selbstfindung und Selbsterkenntnis.
Es integriert das Unbewußte und ist kann ein Gespräch mit der Seele und dem Unbewußten sein.